Aktuell

Anders alt werden. Den Traum einer (Alters-) Wohngenossenschaft, in der sich Privates und Gemeinschaftliches ergänzen, in der Toleranz, Offenheit, Humor, Respekt, Kritik, Fehler und Streit ihren Platz finden, die unterschiedlichen ökonomischen Voraussetzungen gerecht wird, der ökologische Aspekt beachtet wird, die offen ist für Nachbarschaft, Quartier, Stadt und Gesellschaft und in der gemeinsame Projekte verwirklicht werden – wer träumt ihn nicht? Soll es beim Traum bleiben oder wollen wir die Zukunft packen?

Konzept

Am 8./9. Dezember 2018 haben wir im Kiental an einer Retraite das Konzept für unsere Wohngenossenschaft festgelegt. 

Bitte melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch, wenn Sie sich für das zweiseitige Dokument interessieren.

Literatur

Die andere Stadt
Stiftung Sergio Agustoni, Paranoia City Verlag, 2017, 400 Seiten, Herausgeber: Hans Widmer, ISBN: 978-3-907522-28-8, ca. Fr. 53.90

Neue Wohnform für Mutige
Margareta Hehl, Barbara Zohren, ISBN: 978-3-905689-59-4
Herausgeber: Verlag die Brotsuppe, 2015, ca. Fr. 37.20

Wohnen in der Siedlung
Bernhard Stricker, Zytglogge, 1990, ISBN 3-7296-0362-0, vergriffen, nur noch über antiquarische Quellen (Internet) erhältlich

Bericht

Beobachter-Extra vom 29.03.2019 – Genossenschaft-Zusammenhalt

Links

Gemeinsam statt einsam – Wohnbaugenossenschaft „In buona compagnia“ 

SRF – Kulturplatz – Gemeinsam alt werden: Am Tisch einer Alters-WG
Link auf die Sendung vom 23.09.2015 – 22.40 Uhr

Wohnbaugenossenschaften Schweiz – Verband der gemeinnützigen Wohnbauträger

Wohnraumförderung Kanton Zug